#boff13 – Es geht los!

Beim „Belly Off 2013“ geht es darum die Pfunde purzeln zu lassen und ich, nun ich mache mit – denn ich kann es wirklich verkraften, wenn ich Gewicht verliere.

Belly Off 2013 – Blogger nehmen ab

Es ist kein Geheimnis, wer den ganzen Tag vor dem Monitor sitzt und jegliche sportliche Bewegung vermeidet, der ist nur zu schnell ein Opfer für Fettröllchen und Fettpolster. Mir geht das nicht anders und daher mache ich beim „Belly off“ von Matthias Winks mit. MC Winkel ist vermutlich der bekannteste Lifestyle-Blogger in „good old germany“ und so kommt es dann auch, dass ein echt „fette Liste“ an Bloggern und Blogeusen zusammen gekommen ist, die nun alle gemeinsam am „Bauch weg Programm“ teilnehmen.

Ich will an der Stelle gar nicht viel über die Details ect sprechen, das könnt ihr alles bei McWinkel nachlesen – bei mir warten 2.200 Fotos aus den USA und verflucht viele Meldungen von der NAIAS darauf, verarbeitet zu werden.

Ich starte also direkt durch:

Aktuelles Gewicht: Unfassbare 135 kg und ein Bauchumfang in der Größenordnung des zwölften Mars-Mondes. Mein Ziel für das Ende des Belly Off ist ganz simpel:

Weg vom Spiegel-Eier-Bauch, hin zu einer XL-Größe. (Derzeit sind es eher 3XL)

Da sich Blogger für nix zu doof sind, gibt es natürlich auch zu jedem Beitrag immer die entsprechenden Fotos – in meinem Fall starte ich damit:

Der „Speck-Felsen“ – das muss sich ändern:

Das muss sich ändern
Das muss sich ändern

Was werde ich tun?

  • Low Carb nutzen – 12 Wochen lang
  • Mehr laufen
  • Kein Zuckerwasser mehr (a.k.a. Cola) trinken
  • Kein Fastfood futtern
  • Meinen Cross-Trainer entmotten

Das Ziel sehe ich „sportlich“: Der Anfang muss gemacht werden! Und mit XL wäre ich schon zufrieden.

 

bjoern-mein-auto-blog

Blogger „Belly Off“ Battle

Es hilft ja nichts. Nein es hilft nichts. Da liest man ein Posting vom Jan Gleitsmann auf Facebook und dann will sich der Typ mit mir „battlen“. Öffentlich fragt er mich, ob ich den Mut habe, mich mit ihm zu messen. Diese Ratte. Was soll ich da tun? Klein beigeben? Den Schwanz einziehen? Nein – sicher nicht!

Ab dem 15. Januar wird zurück geschrieben.

Worum es geht? Um fette Blogger. Also nicht um Blogger die fett im Geschäft sind, sondern um Blogger die zuviel Bauch haben. Bauch = Belly. Und eben dieser Bauch soll weg. Weg mit den Pfunden. Ihr wisst schon, der übliche Neu-Jahresvorsatz: Dieses Jahr mache ich aber ganz sicher mehr Sport. Na, von wegen! 

Am Ende – heute – sitzt man doch wieder mit der Tafel Ritter Sport Rum vor dem Fernseher …

Ich finde diese Idee genau deshalb so grandios und so herausfordernd, weil wir nicht am 1. Januar angefangen – sondern am 15. Januar anfangen werden. Und deshalb bin ich dabei!  Und weil ich wirklich was zu verlieren habe!

Fuck you whudat,  fuck you Jan – Euch werde ich in diesem Battle gnadenlos abziehen, denn am Ende hat ja niemand von Euch so viel zu verlieren – wie ich! 😉 *bämm*

Und als der Auto-Blogger mit der „most sexy“ Radio- und Youtube-Performance werde ich natürlich dabei sein und mit dem Lifestyle-Blogger-Hero und dem Auto-Blogger-Talent messen, ob auch der Jens von rad-ab.com dabei sein wird? Der trinkt jeden Tag diese Zuckerbrause, alleine vom weg lassen dieser Brühe würde er sicherlich schon abnehmen.

Jetzt zu den Fakten:

Mitmachen kann jeder der einen Blog hat – ohne wird es echt schwer an einem „Blogger Belly Off“ dabei zu sein! Los geht es am 15. Januar mit einem Posting, von einem „selbst“ – am besten mit fettem Bild und dem aktuellen Gewicht. Und Euer Ziel. Wo soll es hingehen? Wie viel wollt Ihr abnehmen? 12 Wochen lang, jeden Dienstag, gibt es ein Posting zum aktuellen Status. Zum Stand. Und natürlich verlinkt man untereinander und vergleicht sich – es soll ja am Ende sogar einen Gewinner geben. Und wie ich beim MC gelesen habe, wird er auch noch einen Sponsor für eine „fette“ Siegerprämie auftreiben.

Und damit das ganze auch im Netz vernünftig zu finden ist, gibt es auch gleich noch einen „Abnehm-Tag“ – #boff3 –

 

So, ich bin also dabei!