HBK 2015: Fünf ŠKODA Klassiker starten bei der Nord-Rallye

Die Zuschauer der 8. Hamburg-Berlin-Klassik können sich in diesem Jahr auf fünf faszinierende ŠKODA Klassiker freuen. Die rollenden Raritäten aus Mladá Boleslav zeigen die Vielfalt der ŠKODA Modellgeschichte und reichen vom eleganten Cabriolet ŠKODA 1101 Tudor aus dem Jahr 1948 bis hin zum Youngtimer ŠKODA Rapid S 135 aus den 1980er-Jahren.

Die 8. Hamburg-Berlin-Klassik führt vom 27. bis 29. August auf traumhaften Routen von Berlin erstmals über Goslar durch den Harz nach Wolfsburg und endet in Hamburg. Die Rundfahrt gilt als die schönste Oldtimer- und Youngtimer-Rallye im Norden. Unter dem Motto ‚Reisen statt Rasen‘ führt die Strecke vor allem über die schönsten Nebenstraßen Norddeutschlands. 180 Youngtimer und Oldtimer gehen an den Start. Nach drei Tagen, sechs Etappen, 730 Kilometern und zahlreichen Wertungsprüfungen wird am 29. August in der Hamburger Fischauktionshalle der Sieger gekürt.

„Wir freuen uns, in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal bei der Hamburg-Berlin-Klassik dabei zu sein“, sagt Michal Velebný, Koordinator der Restaurierungswerkstatt des ŠKODA Museums. „Die Teilnahme an dieser faszinierenden Ausfahrt ist für ŠKODA ein absolutes Muss. In diesem Jahr zeigen wir besondere Highlights aus der Zeit zwischen 1948 und den 1980er-Jahren.“

Das älteste ŠKODA Fahrzeug bei der Hamburg-Berlin-Klassik ist der ŠKODA 1101 aus dem Jahr 1948. Das elegante Cabriolet ist ein wichtiger Repräsentant der automobilen Ära nach dem Zweiten Weltkrieg. Bekannt ist der zweitürige ŠKODA 1101 vor allem unter dem Namen Tudor. Das mit einem 1,1-Liter-Motor mit 32 PS Leistung motorisierte Fahrzeug erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h. Der Tudor ist ein vielgesehener Gast bei Oldtimer-Rallyes und gilt als besonders zuverlässig und robust.

Der originalgetreu restaurierte ŠKODA 440 Spartak aus dem Jahr 1958 dürfte die Zuschauer der Hamburg-Berlin-Klassik ebenfalls in seinen Bann ziehen. Unter der Haube des markanten Klassikers arbeitet ein 40-PS-Motor mit 1.089 Kubikzentimeter Hubraum. Ein motorsportlicher Weltenbummler ist der ŠKODA 1000 MB Rallye aus dem Jahr 1967. Der auf Basis des ŠKODA 1000 MB konstruierte Rennwagen nahm unter anderem an den Fernfahrten London-Mexiko und Panama-Alaska teil. Der 1000 MB Rallye zeigt seinen sportlichen Charakter auf den ersten Blick mit Sportsitzen, einem Schutzrahmen und einem Tripmaster zur genauen Streckenmessung. Der auf 90 PS gesteigerte Motor beschleunigt das Fahrzeug bis auf 170 km/h und besticht mit seinem satten Sound.

Emotion pur bietet die Rennwagen-Legende ŠKODA 130 RS aus dem Jahr 1976. Am Steuer sitzt der siebenfache deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle. Mit dem Gewinn der Tourenwagen-Europameisterschaft 1981 und seinem Klassensieg bei der Rallye Monte Carlo in 1977 ist der 130 RS ein herausragender Vertreter der 114-jährigen ŠKODA Motorsportgeschichte und einer der faszinierendsten Rennwagen seiner Zeit. Abgerundet wird der emotionale ŠKODA Auftritt im Norden von einem Youngtimer: dem ŠKODA Rapid S 135. Das in den 1980er-Jahren produzierte Coupé ist mit einem 58 PS starken 1,3-Liter-Motor bestückt. Immer beliebter wird der Rapid S 135 in der Sammlerszene.

Der Startschuss der diesjährigen Hamburg-Berlin-Klassik erfolgt am Berliner Olympiastadion, die Zieleinfahrt ist zwei Tage später vor der spektakulären Kulisse der Fischauktionshalle im Hamburger Hafen. Die Veranstaltung ist als Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsfahrt ausgelegt, es kommt also nicht auf das Erreichen von Höchstgeschwindigkeiten an. Zugelassen sind historisch wertvolle Fahrzeuge bis Baujahr 1995.

Aktuelle Suchanfragen:

Preview Hamburg-Berlin Klassik im Mini Cooper S

Erst 14 Tage liegt die Erfahrung meiner ersten Oldtimerrallye zurück und die Eindrücke sind noch gar nicht alle verarbeitet, da geht es schon bald wieder die Startrampe hinauf.
Die zum achten Mal ausgetragene Hamburg-Berlin Klassik Oldtimerrallye, kurz HBK, startet am Donnerstag den 27. August vor dem Berliner Olympiastadion zur ersten Etappe in Richtung Zielort Hamburg, wo sie am Samstag, den 29. August, nachmittags bei der Fischauktionshalle eintreffen wird.

Über die schönsten Nebenstraßen Norddeutschlands windet sich der aus gut 180 Old- & Youngtimer bestehende starke Tross, bei dem alle teilnehmenden Fahrzeuge vor 1995 gebaut sein müssen, über drei Tage und rund 700 Kilometer in die Stadt mit dem Tor zur Welt.
Ursprünglich verlief die Rallye nach ihrem Namen, also von Hamburg nach Berlin, aber da am Wochenende die Straßen in Richtung zur Hauptstadt oft verstopft sind, hat man vor einiger Zeit kurzerhand den Streckenverlauf um 180 Grad gedreht.

In diesem Jahr führen die Routen zuerst wieder von Berlin über Tangermünde nach Wolfsburg und in der zweiten Hälfte erstmals durch den Harz mit seinen malerischen Landschaften nach Hamburg. In der Autostadt gastiert das rollende Museum der Automobilwerke und Privatfahrer für zwei Nächte.

Mit dabei sind wie immer bei der Hamburg-Berlin Klassik zahlreiche Prominente aus Sport, Film und Musik, die auf historischen Fahrzeugen der Automobilhersteller an der Rallye teilnehmen. So sind erneut die ehemalige Eiskunstläuferin Katharina Witt auf einem wunderschönen BMW 328 dabei, die Boxweltmeisterin Nikki Adler in dem 70er Jahre Traumwagen BMW 3.0 CSL und Schauspieler Armin Rohde auf einem majestätischen Rolls Royce Silvercloud I DHC.

Ich selbst werde auf einem von der BMW Group Classic zur Verfügung gestellten Austin Mini Works Rallye Replica von 1968 mit der Startnummer 100 auf die dreitägige Reise gehen. Mit britischem Understatement lasse ich es auch eher gemütlich angehen und möchte einfach die Fahrt genießen. Mein Kollege Bjoern Habegger von mein-auto-blog.de steigt direkt sportlicher ein. Er sitzt auf dem Hot Seat eines Skoda 130 RS (#155) mit Vorjahressieger Matthias Kahle am Steuer. Der 7-fache Rallyemeister ist auch bei historischen Veranstaltungen meist in den Top Ten zu finden. Ich drücke die Daumen, dass Bjoern ihm aus dem Gebetbuch genannten Roadbook den richtigen Weg weisen kann und sie auch wieder im vorderen Feld landen werden.

Tagesaktuell gibt es wieder erste Eindrücke und Bilder des Tages von uns.

 

Hamburg-Berlin-Klassik 2015: Starterliste

Der Veranstalter der „#HBK2015“ haben eine aktualisierte Starterliste online gestellt. Download über diesen Link (klick).

Wichtige Startnummern für die „HBK2015“ im Überblick

#155 Matthias Kahle auf einem Škoda 130 RS aus dem Baujahr 1976. Der Beifahrer? Ich 😉

Weitere wichtige Startnummern? Natürlich die #100, ein Mini Cooper S aus dem Jahr 1963, darauf genannt unser Lifestyle-Experte Bernd Schweickard und – zu unserer Überraschung – einer der Ex-Redakteure aus früheren Zeiten des Blogs: Ralf Bernert.

Aber wer fährt denn sonst noch so mit?

Zum Beispiel Esther Schweins auf einem Ford Capri, Startnummer: 22. Oder Schauspieler Roland Löwitsch auf einem Seat 1400 B mit der Startnummer: 59. Und mein Lieblingsschauspieler: Armin Rohde geht mit der Startnummer 101 auf einem Rolls-Royce an den Start! Ex-DTM Pilot Jockel Winkelhock wird mit der Startnummer 142 einen Opel GT fahren.

Wir werden versuchen, mit den genannten Stars ein Interview zu führen, während wir mit dem 2013 Sieger der HBK natürlich nur ein Ziel vor den Augen haben!

 

😉

Aktuelle Suchanfragen:

HBK2015 – Wir starten mit Matthias Kahle!

HBK2015Es ist die 8.Auflage der Hamburg-Berlin-Klassik und wieder einmal ist mein-auto-blog.de mit vor Ort und auf Achse. Hamburg-Berlin-Klassik, kurz HBK. Wir freuen uns auf eine klasse Zeit, zusammen  mit Škoda Auto Deutschland starten wir auf einem Škoda Rallye 130 RS - unser Pilot? Niemand geringeres als der siebenfache Deutsche Rallyemeister Matthias Kahle

mein-auto-blog.de wird auf der HBK2015 gleich doppelt mit von der Partie sein. Bernd Schweickard, der Lifestyle-Experte auf „mab“ und Gründer des AWR-Magazins wird auf einem „Mini“ an den Start rollen und Bjoern Habegger als Gründer von mein-auto-blog.de darf die spannende Rallye zusammen mit dem Deutschen Rallyemeister Matthias Kahle angehen! 

„Rallye-Fahrer haben doch alle einen Nagel im Kopp!“

Ein berühmtes Zitat mit unbekannten Ursprung – aber das es so ist, das habe ich bereits selbst erlebt. Im letzten Jahr hat mich Sepp Wiegand in einem Škoda Fabia Super 2000 mitgenommen, eine Erfahrung die ganz klar gezeigt hat: Rallye-Fahrer ticken einfach anders.

In diesem Jahr also Matthias Kahle. Im März geboren, wie ich. Ein paar Jahre älter und mit ein paar mehr Rallye-Meisterschafts-Titeln. Ich? Null. Matthias Kahle? Sieben!  Und weil das eh nicht zur Diskussion stand, wird wohl auch Matthias Kahle unseren Škoda 130 RS bewegen. Eventuell kann ich Matthias Kahle ja am Vorabend an der Bar genug bequatschen, damit ich auch mal in das Steuer greifen kann. Ansonsten bleibt mir die Aufgabe über, das Gebetsbuch zu lesen und die bloß nicht die Orientierung zu verlieren.

skoda-startet-mit-sechs-klassikern-bei-oldtimer-rallye-avd-histo-monte

Unser Rallye-Škoda ist im übrigen ein astreines Heckmotor-Sportgerät. Unter 900 kg leicht, und mit mehr als 140 PS aus einem 1.3 Liter Vierzylinder wird der „Ostblock-Porsche“ auf die wunderbare Klassik-Tour von Berlin nach Hamburg gehen. Das der 130 RS bis zu 220 km/h schnell sein soll, glaube ich sofort – seine klassische Coupé-Linie hat auch nach 40 Jahren nichts von seinen Reizen eingebüßt.

Wir freuen uns auf unseren Start am 27.8.2015 vor dem Berliner Olympia-Stadion!  Und Sie können mit uns „live“ dabei sein! Folgen Sie unserem Twitter-Account und unserem Instagram-Account, liken Sie uns auf Facebook und schauen Sie in den Blog!

 

 

Foto: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH - Das Titelbild zeigt rechts Matthias Kahle, links Peter Göbel. Peter Göbel ist zugleich der Leiter der HBK-Rallye!
Aktuelle Suchanfragen:

Hamburg-Berlin-Klassik 2015: Der Hotel-Guide

HBK2015Es ist die 8.Auflage der Hamburg-Berlin-Klassik und wieder einmal ist mein-auto-blog.de mit vor Ort und auf Achse. Hamburg-Berlin-Klassik, kurz HBK. Wir freuen uns auf eine klasse Zeit, zusammen mit Škoda Auto Deutschland starten wir auf einem Škoda Rallye 130 RS – unser Pilot? Niemand geringeres als der siebenfache Deutsche Rallyemeister Matthias Kahle

[divider] [/divider]

Fahrer, Teams, Presse, Fans, Begleiter – wir alle müssen irgendwo schlafen. Und auch die Besucher und Zuschauer müssen, wollen sie sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen, irgendwo unterkommen.  Für die Hotel-Reservierungen hat der Veranstalter bei den Hotels einen besonderen Buchungscode hinterlegen lassen: „HBK2015“

Bitte geben Sie diesen Buchungscode bei den Reservierungen an und beachten Sie die eingeschränkte Verfügbarkeit! Alle Informationen erhalten Sie vom Veranstalter.

Hotel-Empfehlungen für den Tag 1 – den Start in Berlin

25hours Hotel Bikini Berlin**** Budapester Straße 40, 10787 Berlin, www.25hours-hotels.com Telefon: 030 120 22 10 Rallyeangebot: EZ und DZ mit Frühstück ab 190 €

Ellington Hotel Berlin **** Nürnberger Straße 50 – 55, 10789 Berlin, www.ellington-hotel.com Telefon: 030 68 31 50 Rallyeangebot: EZ mit Frühstück ab 138 €, DZ mit Frühstück ab 148 €

Lindner Hotel Am Ku‘Damm**** Kurfürstendamm 24, 10719 Berlin, www.lindner.de Telefon: 030 81 82 50 Rallyeangebot: EZ und DZ mit Frühstück ab 97 €

Motel One Ku’Damm Kantstraße 10, 10623 Berlin, www.motel-one.com Buchung über Formular (s. Seite 3) Rallyeangebot: EZ ohne Frühstück ab 69 €, DZ ohne Frühstück ab 84 €

Sofitel Berlin Kurfürstendamm***** Augsburger Straße 41, 10789 Berlin, www.sofitel.com Telefon: 040 800 999 0 Rallyeangebot: EZ mit Frühstück ab 110 €, DZ mit Frühstück ab 130 €

Wyndham Grand Berlin Potsdamer Platz**** Hallesche Straße 10-14, 10963 Berlin, www.wyndhamgrandberlin.com Telefon: 040 80 10 66 60 0 Rallyeangebot: EZ mit Frühstück ab 129 €, DZ mit Frühstück ab 149 €

Die weiteren Empfehlungen laden Sie bitte über diesen Link direkt vom Veranstalter herunter. 

By Charles01 (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

183 gemeldete Fahrzeuge für die HBK 2013

Schaut man sich die Teilnehmerliste für die 6. Hamburg-Berlin Klassik an, dann beeindruckt zuerst einmal die pure Menge der gemeldeten Fahrzeugen.

183 Fahrzeuge wurden gemeldet, jeweils besetzt mit einem Zweier-Team. Die Hamburg-Berlin Klassik ist keine Rallye bei der man unter Feuerfesten Overalls schwitzend von Bestzeit zu Bestzeit hechelt. Die Teilnehmer erwartet eine unterhaltsame Streckenführung mit Wertungsprüfungen bei denen die Besatzungen der Fahrzeuge als Teams zusammen spielen müssen. Über die einzelnen Prüfungen und den Ablauf werde ich während der Rallye noch ein paar Worte schreiben.

Hamburg-Berlin Klassik 2013 - Mit mitsubishi

Startnummer 158 – Mitsubishi Lancer

Zwei von 366 teilnehmenden Rallye-Piloten tragen den Namen „Habegger“.  Auf einem Mitsubishi Lancer des Jahres 1978 (drei Jahre jünger als der Pilot) werden wir die Rallye von Berlin nach Hamburg bestreiten.

Wer und was fährt sonst noch mit?

Bei einem so großen und bunten Starterfeld ist es nicht ganz einfach, alle Teilnehmer vorzustellen, ein paar herausragende will ich dennoch erwähnen.

Mit der Startnummer 1 auf einem Hudson Great Eight Coach, Heidi Hetzner mit ihrem Rallye erprobten Beifahrer Reinhard Hainbach. Bernd Wieland von der Autobild wird sich auf einem VW Käfer mit der Startnummer 38 beweisen. Christian Geistdörfer war lange Zeit der Co-Pilot von Rallye-Legende Walter Röhrl, bei der HBK 2013 wird er auf der Startnummer 39 einen 1302 Rallye-Käfer fahren.

Ex-Tourenwagenpilot Jockel Winkelhock ist mit der 97 auf einem Opel GT gemeldet und Lina van de Mars fährt auf dem Volvo PV544 mit der Startnummer 71 mit.

Und auf einem Golf GTI 1 wird Hans-Joachim Stuck in das Lenkrad des Fahrzeug mit der Startnummer 173 greifen.

Eine bunte Mischung aus interessanten Fahrzeugen und bekannten Persönlichkeiten. 

Mehr über unseren Mitsubishi Lancer, die Rallye und Fotos live vom Event, wird es natürlich zeitnah im Blog geben, auf eine spannende Rallye!

Und Danke an Mitsubishi-Motors Deutschland und Dunlop, die meiner Frau und mir die Teilnahme an der HBK 2013 ermöglicht haben.

 

Hinweis zum Titelbild: By Charles01 (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons
6. Hamburg-Berlin-Klassik steht Kopf

HBK – Die Hamburg Berlin Klassik 2013

Die Hamburg-Berlin-Klassik ist eine Oldtimer- und Youngtimer-Rallye und geht in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal an den Start. Doch dieses Mal ist vieles anders. Nicht nur das ich mit am Start bin, nein – anstatt dem Namen alle „Ehre“ zu machen, geht es nicht von Hamburg nach Berlin – sondern in die entgegen gesetzte Richtung. Der Start wird am 19. September in Berlin am Olympiastadion sein und das Ziel ist dieses Mal Hamburg. Am 21.09. wollen wir heile an der Fischauktions-Halle ankommen.

Drei Diamanten auf großer Fahrt

Mein Youngtimer wird ein Mitsubishi Lancer sein, der damals zu den ersten Japanern in Deutschland gehörte. Details und eine ausführliche Vorstellung werden natürlich noch folgen.

An meiner Seite – meine Frau und auf der Rücksitzbank: Unser Hund. Ich glaube, meine Frau uns unser Hund freuen sich tatsächlich noch mehr über diesen Trip, als ich ;). An dieser Stelle noch einmal ein großes „Danke schön“ vorab an den Hersteller mit den drei Diamanten im Logo. Mitsubishi hat es ermöglicht, dass ich zum ersten Mal eine derartige Rallye zusammen mit meiner Frau erleben kann.

 Hamburg-Berlin-Klassik: Stimmungsvoller Start – reizvolle Route

Mitsubishi – Rallye – Autobild?

Da war doch schon einmal etwas? Richtig.  Im Mai 2012 bin ich mit Nicole Y. Männl die Bodensee-Elektrik auf einem Mitsubishi i-MiEV gefahren. Wir hatten damals enorm viel Spaß und auch wenn ich oft genug auf die AutoBild geschimpft habe, am Ende machen die Damen und Herren dort auch nur einen verdammt guten Job. Die Orga der Rallye und das ganze drum herum, da konnte ich nicht meckern.

Nun also zum zweiten Mal – als Blogger – bei einer Springer-Veranstaltung. Natürlich werde ich Euch live von der Rallye berichten. Instagram, Twitter, Facebook und der Blog werden mit aktuellen News, Schnappschüssen und Ergebnissen gefüttert, bis Euch die HBK-2013 aus den Ohren hängt 😉

Nächste Woche geht es los. #staytuned

Dunlop Reifen

Dunlop – Partner der HBK 2013

 

Aktuelle Suchanfragen: