Tesla Model X – Ziemlich abgehoben

Tesla Model X – Ziemlich abgehoben

Deutsche Tesla-Jünger haben ein neues Spielzeug: Der amerikanische E-Auto-Hersteller hat den Konfigurator seines SUV Model X auf seiner Webseite für Europa freigeschaltet und dabei neue Basispreise veröffentlicht. So verfügt der Flügeltürer über ein neues Batterie-Paket mit 75 kWh Kapazität statt 70 kWh. Damit starten die Preise des Elektro-SUV jetzt bei 96.100 Euro, zuvor hatte die Preis-Ankündigung noch einige tausend Euro darunter gelegen.

Das große, tabletartige Infotainmentsystem ist natürlich auch serienmäßig
Das große, tabletartige Infotainmentsystem ist natürlich auch serienmäßig

Die Batterie speichert laut Tesla Strom für 417 Kilometer Reichweite. Man wolle, das die Kunden auch mit den Basis-Modellen stets genügen Reichweite zur Verfügung hätten, heißt es von Tesla. Da das Model X ein größeres und schwereres Auto sei, habe man die größere Batterie eingeführt. Die Limousine Model S fährt in der Basisversion mit einer 70 kWh-Batterie maximal 455 Kilometer weit und kostet mindestens 82.700 Euro.

Optional ist das regulär fünfsitzige Model X auch als Sechs- oder Siebensitzer (Foto) erhältlich
Optional ist das regulär fünfsitzige Model X auch als Sechs- oder Siebensitzer (Foto) erhältlich

Front- und Heckmotor des Model X 75D leisten je 190kW/259 PS, damit fährt das Elektro-SUV immer mit Allradantrieb und beschleunigt in 6,3 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h. Schnellladefunktion, LED-Scheinwerfer und Navigationssystem sind serienmäßig. Optional ist das regulär fünfsitzige Model X auch als Sechs- oder Siebensitzer erhältlich. Die Performance-Version P90D (Front: 259 PS, Heck: 503 PS), die in 4,0 Sekunden auf 100 km/h schnellt, kostet mindestens 131.300 Euro. Die Produktion des 75 kWh Model X startet diesen Monat, als Auslieferungsdatum gibt Tesla auf der Homepage Ende 2016 an.

Das Model X kommt immer mit Allradantrieb, der das SUV in der Basisversion in 6,3 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h
Das Model X kommt immer mit Allradantrieb, der das SUV in der Basisversion in 6,3 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h
Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion | Hanne Lübbehüsen
Ein Artikel der SP-X Redaktion, geschrieben von Hanne Lübbehüsen.

1 Comment

  1. Tesla macht einfach so abgefahrene Autos. Ich wünschte ich würde mehr verdienen, dann würde ich mir sofort so ein Teil kaufen. Elon Musk ist einfach ein Elektroauto-Gott! 😀

Tesla Model S und Model X – Rückruf-Aktion

Der amerikanische Elektro-Auto-Hersteller Tesla ruft rund 53.000 Fahrzeuge der Baureihen Model S und Model X zurück, die zwischen Februar und Oktober 2016 produziert worden. Es gibt ein Problem mit der Feststellbremse. Diese könnte sich unter Umständen nicht mehr lösen. Grund zur Sorge gäbe es allerdings keinen, Unfälle würden durch das Problem nicht verursacht. Der Rückruf ist freiwillig, Tesla geht davon aus, dass lediglich fünf Prozent der Autos tatsächlich von dem Problem betroffen sind. (Max Friedhoff/SP-X)

Aktuelle Suchanfragen:

Tesla Model S – Der Kleine fällt weg

Tesla wird sein erst vor einem Jahr eingeführtes Basismodell 60 der Baureihe Model S wieder vom Markt nehmen. Die Einstiegsversion ist noch bis zum 16. April 2017 bestellbar. Laut Tesla haben sich Kunden in der Mehrzahl für die reichweitenstärkere Version 75 entschieden. Nunmehr wolle man den Bestellprozess für die Kunden vereinfachen.

Der besondere Clou beim 60er-Modell war ein Nettopreis von unter 60.000 Euro, was es Kunden erlaubte, die Elektroautoförderung bei der Bafa zu beantragen. Diese Möglichkeit haben in den vergangenen Monaten immerhin 268 Kunden (Stand 2/2017) genutzt. In Hinblick auf die Batteriehardware ist der Basis-Tesla ohnehin mit der 75er-Version identisch. Deshalb können Käufer des Model S mit 60 kWh-Batterie dieses später auch per „Over the Air“-Upgrade zu einem 75 kWh-Modell aufrüsten. Künftig liegt das Basismodell des Model S 75 mit einem Bruttopreis von 86.620 Euro wieder deutlich über der Nettopreisgrenze von 60.000 Euro liegen, ab der die E-Auto-Prämie gewährt wird. (Mario Hommen/SP-X)

Aktuelle Suchanfragen: