News: Toyota Mirai – Europastart in drei Märkten

News: Toyota Mirai – Europastart in drei Märkten

Das Brennstoffzellenauto Toyota Mirai kommt im September zu Preisen ab 78.540 Euro auf den Markt. Europaweit wird die Elektrolimousine außer in Deutschland zunächst nur in Großbritannien und Dänemark angeboten. Das skandinavische Land ist als Automarkt zwar eher unbedeutend, verfügt aber über ein gut ausgebautes Netz an Wasserstoff-Tankstellen.

In den ersten beiden Jahren sollen zunächst jeweils rund 50 bis 100 Fahrzeuge aus dem japanischen Werk nach Europa geliefert werden, bis zu 40 davon pro Jahr nach Deutschland. Weitere Länder folgen erst 2017. In Japan ist das Modell bereits seit Ende 2014 zu haben. Jährlich werden rund 3.000 Einheiten produziert.

Besonderheit des Mirai ist die Wasserstoff-Brennstoffzelle, die einen 113 kW/154 PS starken Elektromotor mit Strom versorgt und eine Reichweite von rund 500 Kilometern ermöglichen soll. Das läge deutlich über dem Niveau, das bislang mit Batterien möglich ist und wäre vergleichbar mit den Werten eines konventionellen Benzinermodells. Lokale Emissionen gibt es nicht, aus dem Auspuff wird lediglich Wasserdampf ausgestoßen.

Toyota will mit dem Mirai zum Vorreiter in Sachen Brennstoffzelle werden. Aktuell sind Fahrzeuge anderer Marken, wie etwa Hyundai, mit dieser Technik in Form von Kleinserienmodellen oder Prototypen auf der Straße unterwegs. Toyota will nun einige tausend Autos pro Jahr bauen.

Autor: Holger Holzer/SP-X

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.